Freitag, 26. Oktober 2012

Oktober-Kürbis-Socken fertig

"Oktober-Kürbis-Socken"
Grösse 39

Material: 80 % BFL, 20 % Nylon, supertwist, 100 g / 365 m
selbst gefärbt
Muster: Kürbissuppenmuster von Eva Jostes
Nadeln: 2.25
Verbrauch: 82 g


Angeschlagen habe ich 64 Maschen, dann das Kürbissuppenmuster fürs Bündchen fünfmal (= 20 Runden) gestrickt. Nach weiteren 50 Runden, das Muster rechts und links nur noch einmal, meine verstärkte Herzchenferse. Gleichzeitig habe ich das Muster zum Keil gestrickt und dann bis zur Fussspitze auf der Oberseite. Die Zu- und Abnahmen für den Keil habe ich in jeder 4. Runde gemacht, so spannt wirklich nichts über dem Rist.



Hier sieht man sehr deutlich, dass die Verstärkung auch bei der Fusssohle noch weiter gestrickt ist. Das ist ja meistens genau die kritischste Stelle, und wo es am ehesten dünn wird. Was mich natürlich sehr freut ist, dass genau diese Seite mit meiner Anleitung dazu am meisten besucht wird. Die Blogger Statistik zeigt es ganz eindeutig und freut mich natürlich sehr. Hat von euch jemand die Ferse auch tatsächlich schon nachgestrickt?



Zum Schluss, nach weiteren 68 Runden, habe ich die Spitze auch verstärkt und das Pünktchen auf dem I war dann noch das gelbe Knöpfchen mit dem Label aufzunähen. Beim Woll-Verbrauch für dieses Paar von total 82 g , sieht man auch ein schönes und haltbares Resultat. Jetzt wandern sie in die Verkaufskiste und die werden sicher einen neuen Besitzer finden. So darf ich getrost wieder ein neues Paar auf die Nadeln nehmen.... :-), das 22. Paar.

Furggelen

Das war am 24. Oktober, bestimmt für eine gewisse Zeit die letzte Wanderung mit solchen Temperatuten. Diesmal wanderte ich von Brunni Alpthal, 1089 m, bis zur Furggelenhütte, 1553 m, weiter bis nach Oberiberg, 1127 m, hinunter. Dort holte mich der Nebel wieder ein und ich konnte mit dem Postauto bequem zurück reisen.


________________________________


Montag, 22. Oktober 2012

Oktober-Kürbis-Socken und Biet

"Oktober-Kürbis-Socken"


Gestrickt wird auch zwischendurch, ja. Das Kürbissuppen-Muster von Ewa Jostes gefällt mir sehr und so entschied ich mich gleich für diese Färbung. Der zweite dazu ist im Entstehen und dann gibt es mehr Infos dazu.

Diese herrlichen Herbsttage muss ich einfach auf einer Bergtour verbringen. So starteten wir gestern Morgen kurzärmlig und sind auf den Biet, 1965 m, gestiegen. Die Jacke brauchte es den ganzen Tag nicht.



Oben gab es dann die verdiente Mittagsrast und die herrliche Rundumsicht genossen wir noch eine gewisse Zeit. Entgegen unserer ersten Pläne wanderten wir auf derselben Strecke wieder hinunter. Wir besuchten auf dem Rückweg noch diese schöne Kapelle.


Hischkapelle, Unteriberg SZ

hier ein Video von YouTube:


Weshalb dieser Besuch etwas ganz besonders ist: Im Sommer 1978 haben mein Mann und ich in dieser Kapelle geheiratet. Das Wetter war regnerisch und Wolkenverhangen, aber die Kapelle ist bis heute dieselbe geblieben. Sie wurde in der Zwischenzeit renoviert und strahlt in neuem Glanz.

Noch einmal ein Blick zurück in die Berge, auf unser Tagesziel, vom Sihlsee SZ aus gesehen.



_________________________


Empfohlener Beitrag

Neue Eindrücke

In den letzten Tagen durfte ich sehr viele neue Eindrücke gewinnen und vieles über Italien erfahren. Ich machte eine wun...